Die Hauptauftragnehmerin für die Organisation des Papstbesuches in Freiburg vom 23. – 25. September 2011, die KOKO & DTK Entertainment GmbH, vergab die technische Gesamtproduktionsleitung des einmaligen Ereignisses an dlp motive. „Der Papst kommt nur einmal nach Freiburg. Die Chance, so ein Ereignis planen zu dürfen, hat man deshalb auch nur einmal im Leben!“, so Geschäftsführer Torsten Hagedorn.

Gemeinsam mit Tobias Botzenhardt und einem mehrköpfigen Team wurde bereits seit Februar dieses Jahres daran gearbeitet alle notwendigen Prozesse auf den Weg zu bringen. Nachdem sich die Stadt Freiburg und die Erzdiözese auf die Veranstaltungsorte Münster, Messe und Flugplatz verständigt hatten, konnten ab Mitte Juni die Bagger rollen und Flugplatz und Messegelände für die erwarteten 150.000 Besucher vorbereiten. In Zahlen bedeutete dies, dass auf dem 1,5km² großen Areal unter anderem 6km befestigter Wege angelegt und Kilometer lange Bauzaunbegrenzung aufgestellt wurden. Parallel liefen die Planungsarbeiten für die Altarinsel nebst Musikbühne für die heilige Messe am Sonntag und der Bühne für die Vigil‐Feier am vorherigen Samstagabend. Hunderte Bühnenbauer und Techniker waren zwei Monate lang im Einsatz, die Bauwerke und die benötigte Technik und Infrastruktur rechtzeitig fertig zu stellen. „Bei einer Veranstaltung dieser Größenordnung ist eine sorgfältige Planung das A und O! Wir sind überglücklich, dass alles reibungslos geklappt hat und dass die Bilder des Papstbesuches wohl allen Besuchern und Beteiligten lange im Gedächtnis bleiben werden!“, so Torsten Hagedorn rückblickend.
Foto: Klaus Polkowski